Patch: 1.2.1 AE Dmg Änderungen

Hi,

in den amerikanischen Foren gibt es bereits einiege offizielle Änderungen die mit 1.2.1 in kraft treten werden. Eine sehr wichtige die mir zu gleich am Besten gefällt ist die Änderung an AE Dmg, denn viele Skills werden in Zukunft nicht mehr stacken. Das bedeutet für RvR Gruppen das 2 Feuerzauberer eigentlich keinen Sinn mehr machen – Vorbei die Zeiten der rubbelgruppen 🙂

Folgende Grafik zeigt die momentane Situation für Spieler die in einem AE Spell stehen. Die Überschneidungen der Kreise sind die kritischen Stellen:

Mit dem nächsten Patch wird dies unterbunden! Nachfolgende Grafik macht dies noch etwas deutlicher:

Dies betrifft nach aktuellen Informationen folgende Skills:
Bright Wizard: Rain of Fire
Sorceres: Pit of Shades
Magus: Firestorm of Tzeentch, Dissolving Mist
Engineer: Napalm Grenade

Grüße, Grrbrr

Erlebnisse eines Eisenbrecher´s – Heute: Lost Vale (Teil 2)

Hi,

jetzt ist es schon etwas länger her das ich den ersten Teil des Lost Vale Berichts veröffentlicht habt. Nun soll auch endlich der zweite Teil folgen 😉

Der Weg zum zweiten Wing-Boss:

Auf dem Weg zum Wing-Boss “Sarthain der Weltenträger” begegnen euch erneut 4 Side-Bosse die nun seit Patch 1.2 zu 100% Gürtel oder Handschuhe droppen. Außerdem werdet ihr viele Dryaden, Feen und andere Waldbewohner antreffen. Im Großen und Ganzen sind die Mobs hier relativ einfach, man sollte lediglich darauf achten das einige Mobs heilen können und diese zuerst töten (z. B. Saathüter).

Erster Side-Boss:
Auf dem Weg zum ersten Side-Boss gibt es eine kleine Stolperfalle für unerfahrene Gruppen. An einer bestimmten Stelle (klick: Punkt 19 auf der Lost Vale Map) sollte die Gruppe unbedingt dicht zusammen bleiben und den Punkt gemeinsam passieren. Der Aufgang zur Treppe wird ab einer bestimmten Position der Spieler durch eine Wand blockiert. Rennt ein Spieler zu weit vor passiert es leicht dass ein Teil der Gruppe abgeschnitten wird. Die Wand verschwindet erst sobald der Mob am oberen Ende der Treppe getötet wurde.

Leider hab ich den Namen des ersten Side-Bosses grade nicht im Kopf. Er befindet sich in einer Höhle und sollte optimalerweise so weit es geht an der Klippe hinter ihm, mit dem Rücken zum Rest der Gruppe, getankt werden. Dies hat folgenden Grund: Der Boss kickt random einen Spieler in die Schlucht hinunter in der viele Krokodile auf einen Warten. Wird versucht aus der Schlucht wieder nach oben zu laufen werden viele Adds gepullt und für einen Heiler ist es einfacher einfach unten stehen zu bleiben und weiter zu heilen. Wenn der Main-Tank weit genug an der Klippe steht, können die nach unten gekickten Heiler weiter heilen. Auch ranged DDler haben hier einen Vorteil und brauchen nicht zwingend wieder nach oben laufen.

Mit einem aufmerksamen Off-Tank an eurer Seite können die Krokodile auch nach oben gepullt werden um dann vom Offtank getauntet zu werden. Die Krokodile sind None-Champs und sterben schnell im AE.

Der Boss ist sehr einfach zu legen und fällt eindeutig in die Kategorie: Tank & Spank 🙂

1stsideboss_1.jpg
In diesem Bild zeigt der weiße Löwe ‘Corsi’ wo man am besten NICHT stehen sollte 😛

Zweiter Side-Boss:
Der zweite Side-Boss ist nicht sehr weit von der Höhle entfernt wo ihr zuvor den ersten Side-Boss gelegt habt. Wenn ihr von der Höhle aus den Fluss entlang lauft kommt ihr kurz darauf an einem kleinen See an. Nachdem ihr dort 3 Krokodile getötet habt, könnt ihr rechts eine weitere Höhle betreten.

In dieser Höhle findet ihr einiege riesen Trolle und am Ende des Ganges wartet der Side-Boss auf euch. Dieser verteilt ordentlich Dmg und kann auch knockbacks verteilen. Der Maintank sollte sich daher am besten an einer Wand positionieren so das verteilte knockbacks kein Gruppenmitglied aus der Höhle hinauswerfen können. Nach meinem Gefühl macht der Boss weniger Dmg wenn alle Gruppenmitglieder möglichst dicht aneinander bzw. hinter dem Boss stehen. Klingt komisch, ist aber so 🙂

Leider habe ich von diesem Boss zurzeit keinen Screenshot.

Dritter Side-Boss:
Nachdem der zweite Boss gelegt wurde, könnt ihr die Höhle wieder hinabsteigen und euren Weg vortsetzen. Ihr gelangt dann zu einigen Treppen und diese Stelle gehört meiner Meinung nach zu den schwierigeren im Lost Vale (klick: Punkt 20 auf der Lost Vale Map). Auf den einzelnen Etagen des Treppenaufgangs sind einiege Goblin-Späher positioniert die sobald sie attackiert werden die Treppen nach oben laufen um dort Hilfe von anderen Mobs zu holen. Das bedeutet wenn ihr Pech habt müsst ihr gegen verdammt viele Mobs gleichzeitig durchhalten 🙂 Ihr solltet daher versuchen die Goblins zu rooten, um sie dann möglichst schnell zu töten.

Der Side-Boss “Schlachter Gutbeater” besteht eigentlich aus 2 Bossen. Einem dicken Fettwanst so wie seinem kleinen Goblin Bibo. Fällt der dicke Fettwanst um, so stirbt auch der Bibo und der Kampf ist vorbei. Allerdings gibt es an dieser simplen Theorie ein großes Problem: Während des Kampfes enraged der kleine laufend und der ausgeteilte Schaden steigt extrem an. Nun denkt der eine oder andere Leser vielleicht dass man daher als erstes den kleinen töten sollte, aber auch dies ist keine optimale Vorgehensweise. Stirbt der kleine, enraged der Fettwanst… und wenn ich mich recht entsinne respawnt der kleine dann sowieso. Also was tun?

Ich muss an dieser Stelle gestehen dass unsere Gruppe bisher immer einen Bug benutzt hat um diesen Boss zu meistern. In dem Raum stehen 2 Fackeln auf die wir jeweils einen Heiler positioniert haben. Etwas frickelig, aber es geht.

  • Der Heiler auf der Fackel welcher dichter am Boss dran ist, entfernt bevor der Kampf beginnt seine “Hassreduzierungs-Taktik”
  • Der Kampf wird eingeleitet durch pull des Fettwans, es wird kein dmg an irgend einem Boss verursacht
  • Der Heiler ohne “aggro reduce” heilt wie blöde um die Aggro von dem kleinen Goblin zu erhalten. Dieser läuft dann zu der Fackel hin und bugged dort, macht kein Dmg und stört nicht weiter
  • Sobald der Heiler Aggro hat, kann der Wettwanzt gelegt werden. Es sollte darauf geachtet werden sich möglichst von den Ein- / Ausgängen entfernt zu halten da es sonst passieren kann das der Boss durch seinen knockback einzelne Spieler sehr weit zurück wirft. Dmg auf den kleinen sollte vermieden werden

2ndsideboss_1.jpg
Durch den Kreis und den Pfeil sollen die Positionen der angesprochenen Fackeln deutlich werden.
Beim Pfeil wird der kleine Goblin Held von einem Heiler “getankt”.

Update:
Dieser Bug wurde von Mythic gefixt und es ist nicht länger möglich den Boss auf diese Weise zu legen. Ab jetzt müssen beide Bosse getankt werden und die Taktikt ändert sich deutlich. Durch die Tatsache das der kleine je länger er lebt, den schaden des Großen verstärkt ist es nötig den kleinen in bestimmten Abständen regelmäßig zu töten. Hierbei empfehle ich alle 15% die der Große verliert, den kleinen einmal zu killen. Dadurch wird verhindert das der Dmg des Großen zu hoch wird. Der kleine darf nicht zu oft sterben, da er mit jedem respawn seinen eigenen Dmg erhöht. Also schön in regelmäßigen Abständen killen, dann passt das schon. 🙂

Vierter Side-Boss:
Gorak … das ist der Name der Frustration. Dieser Boss ist wirklich total ätzend durch seinen hohen spike Dmg (Elementar Schaden). Hier kommen die neuen 40% resi caps besonders zum tragen.

Wir haben es so gemacht das unser weißer Löwe mit seinem pet den Boss gepullt hat (mit der Silence-Fähigkeit) und ich den Boss dann übernommen hab sobald er dicht an den Klippen dran war (gut zu erkennen auf dem Bild). Bei diesem Boss hat es uns geholfen so oft wie möglich zu silencen. Wenn er nicht zum casten kommt macht er kaum Schaden.

3rdsideboss_1.jpg
Der rote Pfeil zeigt an wo wir unsere Heiler positioniert haben: Oben auf der Klippe wo zuvor 3 Mobs standen

Sarthain der Weltenträger
Wenn ihr Gorak endlich besiegt habt geht es weiter zum Wing-Boss Sarthain der ziemlich einfach ist sobald die ganze Gruppe den Kampf-Ablauf einmal kapiert hat. Sarthain ist ein riesiger, unbeweglicher Baum auf einer Insel umgeben von Wasser. Der gesamte Kampf wird hinter dem Boss ausgetragen.

Bevor der eigentlich Boss-Kampf startet, müsst ihr noch 3 Mob gruppen töten. Sobald dies geschehen ist startet sofort der fight. Während des ganzen Boss-Kampfes spawnen None-Champion Mobs die mehr nerven als Dmg machen. Die Tanks sollten lediglich darauf achten ab und zu die Heiler von den Mobs zu befreien damit sie problemlos heilen können. Im groben gibt es 3 Kampf-Phasen:

  1. Dmg Phase von Sarthain (zusehen an den ranken die er um sich herum spawnt) – Hier hilft es aus dem Wasser heraus zu treten an das gegenüberliegende Ufer
  2. Spawn von 3 Elfen-NPCs hinter dem Baum, die am Ende der Phase angreifbar werden (später mehr)
  3. Je nach Ausgang von Phase 2: Heilphase von Sarthain oder Dmg-Phase der Gruppe

sarthain.jpg

– In der Mitte steht der Baum (9)
– Die blauen Punkte symbolisieren jeweils ein Elfen NPC aus Phase 2, welche vorerst durch eine Blase umgeben sind.

Am Ende der 2. Phase verschwindet das Schutzschild der Elfen NPCs und sie können getötet werden. Dies ist zwingend erforderlich um eine Heilphase von Sarthain zu unterdrücken. Wir haben es so gemacht das ich und mein Tank Assistent (Fordebrand oder Blauauge) den mittleren NPC genommen haben und die DDler je einen anderen. Geschickte Positionierung der Heiler überlasse ich euch 🙂

Wenn die 2. Phase beendet ist geht es weiter mit der dritten Phase. Wenn ihr nichts verrissen habt könnt ihr nun ordentlich Dmg auf Sarthain drücken. Der Kampf fängt dann erneut mit Phase 1 an.

Wenn ihr euch nicht ungeschickt anstellt ist der Kampf nach ca. 3 Durchläufen der einzelnen Phasen erfolgreich beendet und es droppen 2 Dunkeltrost-Schulterteile für euch oder eine Klasse die nicht dabei ist 😛

Bis dann, Grrbrr

Zu Teil 1

Erengrad und die Blogger

Hi zusammen,

heute bin ich auf einen interessanten Blog gelangt von dem Spieler Tokk. In einem Artikel nennt er mehrere Blogs von Spielern auf Erengrad und ich möchte euch diesen nicht vorenthalten:  klick

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch ganz herzlich für einen großen digitalen Blumenstrauß bedanken. Solche Fundstücke erfreuen und motivieren 🙂 Danke

Grrbrr’s Bloghttp://blog.grrbrr.de

Nein, mir ist kein Schreibfehler unterlaufen |-|. Grrbrr ist ein Eisenbrecher der Gilde “EoX” der mir schön des Öfteren im Spiel über den Weg gelaufen ist. Ausrüstungs-technisch ist Grrbrr auf einem viel höheren Level als mein Eisenbrecher. Umso interessanter waren für mich der Lost Vale Bericht
und vor allem der Max Parry Guide für Eisenbrecher mit 2-Hand-Waffen.

Goblinschnitter – Belagerungswaffe als Event Belohnung

Hi,

ich möchte euch diesen Screenshot nicht vorenthalten, finde die Teile sehr hübsch gelungen. In der deutschen Übersetzung heißen diese Belagerungswaffen übriegens “Axtschnitter”, was nicht mit dem Tabletop-Spiel übereinstimmt. Der Goblinschnitter ist eine typische Kriegsmaschine entworfen von einem berühmten Slayermaschinisten.

Grrbrr_060_1.jpg

Hier noch einmal ein Bild vom Tabletop Goblinschnitter:

Tabletop Goblinschnitter

Wer sich für weitere Details interessiert, kann hier einen Lexicanum eintrag lesen: klick

Alle kotzen Possmann an

Hallo,

dieser Screenshot ist entstanden nachdem Order auf dem Server Erengrad das erste mal in der Hauptstadt war (Patch 1.1). Dort gab es einiege Leute die zu diesem Zeitpunkt nicht mal Rufrang 35 hatten, jedoch mit mehr als ca. 4 Teilen Teilen die Nacht beenden konnten.

Darüber waren einiege bei uns im Teamspeak ziemlich verärgert, ich glaube bis auf Nemezia konnte sich keiner beherschen. 🙂

kotzenk.JPG

Ich hoffe er hat es genau wie wir als Scherz aufgefasst 🙂